Ipsos Sonntagsfrage vom 26.02.2017

SPD weiterhin auf Zuwachs und nur 2% hinter der Union.

Ipsos Sonntagsfrage vom 26.02.2017

… würden 32% der Wähler für die Union und 30% für die SPD stimmen.

… wäre die AfD mit 12% drittstärkste Kraft und erstmals im Bundestag.

… wäre die Linke mit 10% viertgrößte Kraft.

Ipsos Sonntagsfrage vom 26.Februar

 

Methode:

Die Ergebnisse der Ipsos Wahlprognose basieren auf einer Mixed-Mode Befragung.

In das Ergebnis eingeflossen ist eine Online Befragung, die vom 17.02.2017 bis zum 20.02.2017 durchgeführt wurde. Es wurden n = 1045 wahlberechtigte Personen in Deutschland befragt, davon n=522 Frauen und n=523 Männer befragt. Um die Daten zu kalibrieren, wurde flankierend eine repräsentative Offline-Umfrage mit einer Stichprobe größer 1000 durchgeführt. Diese Mixed Methode verleiht den Daten eine größere Validität. Darüber hinaus werden die Daten repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland nach Alter, Geschlecht, Bildung und Region gewichtet.

Über Ipsos:

Seit September 2016 ist unser Public Affairs Team in Berlin mit der Sonntagsfrage am Start. Unser Entschluss, aktive Wahlforschung in Deutschland zu betreiben, basiert auf der besonderen politischen Lage in unserem Land sowie der bedeutenden Stellung Deutschlands in Europa und in der Welt. Als eines der führenden Markt- und Meinungsforschungsinstitute weltweit verfügen wir dafür über die notwendigen Grundlagen und Ressourcen.

Unser Forschungsbereich Ipsos Public Affairs ist weltweit ein leistungsstarker Partner für Politik- und Sozialforschung. So führen wir in den USA in Kooperation mit Reuters regelmäßig Umfragen zu politischen Themen durch, in Frankreich verlassen sich die politischen Parteien auf unsere Prognosen und in Großbritannien zählt nicht nur der Economist auf die Ergebnisse unserer Politik- und Sozialforschung. In Deutschland bietet unser Team um Sozialforscher Dr. Robert Grimm Auftraggebern aus Politik, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft Einblicke in die Einstellungen und Verhaltensweisen der Bürger.

Neben diesem Forschungszweig gibt es bei Ipsos noch vier weitere, mit denen wir unsere Kunden durch präzise Daten und umsetzbare Analysen unterstützen.

Mehr zu