Sonntagsfrage: SPD nun klar vor der Union – kann Olaf Scholz den Vorsprung bis zum Wahltag halten?

Der Aufwärtstrend der Sozialdemokraten geht weiter. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 25 Prozent der Deutschen die SPD wählen, sieben Prozentpunkte mehr als bei der letzten Ipsos-Erhebung vor einem Monat. Die Union rutscht auf 21 Prozent (-6) ab und wäre damit nur noch knapp zweitstärkste Kraft vor den Grünen, die momentan 19 Prozent der Stimmen erhalten würden (-1).

Die FDP gewinnt wieder leicht an Zuspruch (+1) und zieht mit der Alternative für Deutschland (AfD) gleich, die weiterhin stabil bei 11 Prozent liegt (±0). Die Linkspartei würden aktuell 7 Prozent der Befragten wählen (±0). 
 

Ipsos Wahlprognose August 2021

Dr. Robert Grimm, Leiter der Politik- und Sozialforschung bei Ipsos in Deutschland, ordnet die Ergebnisse der Ipsos Wahlprognose so ein: »Die SPD befindet sich im Höhenflug, allerdings schlägt in diversen Diskussionen nun doch die Sorge über einen möglichen Linksruck durch. Das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler in Olaf Scholz mag größer sein als das Vertrauen in seine Partei und dem möglichen Koalitionspartner links der SPD. Aber: Wir sind noch weit vom Wahltag entfernt. Das ›Team Laschet‹ hat ausreichend Zeit, um es noch einmal spannend zu machen.«

Methode
Die Ergebnisse der Ipsos Wahlprognose basieren auf einer Mixed-Mode Befragung. In das Ergebnis eingeflossen ist eine Online-Befragung n=1.001 (490 Männer, 511 Frauen), die vom 28.08.2021 bis zum 29.08.2021 durchgeführt wurde. Um die Daten zu kalibrieren, wurde flankierend eine repräsentative CATI-Umfrage mit einer Stichprobe größer = 1.000 erhoben. Diese Mixed Methode verleiht den Daten eine höhere Validität. Die Daten wurden darüber hinaus repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland nach Alter, Geschlecht, Bildung und Region gewichtet.
 

Mehr zu

Gesellschaft