Das Ipsos Finanzmarktpanel – Langzeitanalysen, Trends und Entwicklungen

Der Wandel im Finanzmarkt vollzieht sich ebenso rasch und tiefgreifend wie in den meisten anderen Märkten. Innovative Wettbewerber, neue gesetzliche Regelungen, digitale Informationskanäle und mündige Verbraucher stellen Finanzinstitute und Versicherungen vor immer neue Herausforderungen.

Wir unterstützen unsere Kunden aus der Finanzwelt seit über 30 Jahren mit Informationen, Analysen und fundierten Grundlagen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

So befragen wir mit unserem Panel vierteljährlich über 20.000 Haushalte zu ihren Aktivitäten im Finanzmarkt. Wir erfassen das aktuelle Portfolio ebenso wie Neuabschlüsse und Kündigungen in den Bereichen Versicherungen, Bankendienstleistungen und Bausparen. Das Ipsos Finanzmarktpanel analysiert die Faktoren, die die kurz- und mittelfristige Geschäftsentwicklungen in diesen Segmenten prägen.

Damit bilden wir den Finanzmarkt wie kein zweites Instrument in Deutschland ab.

Auf dieser Grundlage können unsere Kunden selbst zu komplexen und sensiblen Themen Fragen erheben.  

FMP Headerbild


Fünf Insights aus unserem Panel

  • Ein deutscher Haushalt besitzt im Schnitt 17,4 Finanzprodukte (2020), wobei die Tendenz der letzten Jahre klar rückläufig ist.
  • Jeder fünfte Haushalt (21%) hat im Gesamtjahr 2020 ein neues Finanzprodukt abgeschlossen, 15 Prozent der Haushalte haben in diesem Zeitraum ein Produkt gekündigt.
  • Entscheidungsgrund für das jeweilige Finanzprodukt ist vor allem das Produkt selbst (56%), aber auch die Bindung an eine Bank, Versicherung oder Bausparkasse (54%).
  • 39% aller neu abgeschlossenen Finanzprodukte werden persönlich abgeschlossen. Der persönliche Abschlusskanal dominiert damit weiterhin, jedoch ist der Abschluss über das Internet in den letzten Jahren stark angestiegen (aktuell 37% aller Abschlüsse). Für die nächsten Jahre ist zu erwarten, dass mehr Finanzleistungen online abgeschlossen werden als über den persönlichen Kanal.
  • Drei Viertel (78%) der Haushalte geben an, Online-Banking der eigenen Bank zu nutzen. Eine App der eigenen Bank nutzen 43%, eine Versicherungs-App hingegen lediglich 13%.

News

Eine Bank ist nicht genug: Deutsche nutzen oft nicht nur eine Bank, sondern zusätzlich spezialisierte Anbieter
Pressemeldung vom 23. Juni 2022

BankkundenFür viele Deutsche gibt es nicht die eine Bankverbindung. Personen ab 14 Jahren besitzen in Deutschland laut einer Sonderanalyse des Ipsos Finanzmarktpanels im Schnitt 1,9 Bankverbindungen. Die Hälfte aller Befragten (49%) gab an, nur mit einem einzelnen Geldinstitut Bankbeziehungen zu haben. Ein Fünftel antwortete, zwei Bankverbindungen zu besitzen. Bei einem weiteren Fünftel sind es sogar drei oder mehr Bankverbindungen. Mehr Infos hier.

 

Neues Sparkassen-Angebot erhöht bei Verbrauchern Interesse an Kryptohandel
Pressemeldung vom 18. März 2022

KryptohandelAls die Sparkassen Ende letzten Jahres verkündeten, dass sie an einem Krypto-Wallet arbeiten, war das ein kleiner Aufreger in der Branche. Kunden sollen damit Kryptowährungen direkt über ihr Girokonto traden können, etwas das bis dato nur über spezielle Anbieter oder aber, indirekt, über Fonds und ETFs möglich war. Eine Befragung von 1.083 Personen aus dem Ipsos Finanzmarkt-Panel zeigt jedoch, dass die Sparkassen mit diesem Vorstoß ins Schwarze getroffen haben
 

Marktstudie zur Konsumfinanzierung 2021: Jeder Fünfte achtet auf Nachhaltigkeit bei Finanzdienstleistungen

Pressemeldung vom 28.12.2021

Beim Abschluss von Finanzdienstleistungen achtet einer von fünf Verbrauchern auf die Nachhaltigkeit des Anbieters. Dies ergibt eine Marktstudie des Bankenfachverbandes, für welche der Marktforscher Ipsos über 1.800 Verbraucherhaushalte befragt hat. Insbesondere für die jüngere Generation spielt Nachhaltigkeit auch bei Finanzen eine Rolle. In der Altersgruppe von 18 bis 24 Jahren gilt dies für ein Drittel der Befragten.

"Nachhaltigkeit rückt auch beim Thema Finanzen und Finanzierungen stärker in den Fokus der Menschen", sagt Jens Loa, Geschäftsführer des Bankenfachverbandes. Insgesamt 37 Prozent der Bundesbürger würden die Anschaffung eines nachhaltig hergestellten oder energieeffizienten Konsumguts eher in Betracht ziehen, wenn sie dafür eine passende Finanzierung angeboten bekämen.

Interessant auch, für welche Anschaffungen Konsumenten Ratenkredite vor allem verwenden. 
 

Kryptowährungen: Wer investiert und welche Anbieter am meisten gehandelt werden
Pressemeldung vom 23. November 2021

Der Handel mit Kryptowährungen liegt im Trend, ist im risikoscheuen Deutschland aber noch längst nicht in jeder Schicht der Gesellschaft angekommen. Doch wer genau investiert sein Geld in digitale Finanzanlagen und welche Kryptohändler generieren aktuell am meisten Neugeschäft? Um diese Fragen zu beantworten, haben die Ipsos-Finanzmarktforscher eine Umfrage unter knapp 1.000 Befragten durchgeführt und mit Daten aus dem eigenen Panel angereichert. Die Ergebnisse überraschen.


Spezielles Angebot für Auswertungspakete:
Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt.

  • Stellung eines ausgewählten Anbieters im Markt (Wettbewerb geschwärzt*)  1.999,- Euro
  • Der Kurzbericht (Umfang ca. 35 Charts) FinTechs und Kryptowährungen   3.999,- Euro
  • Der Kurzbericht FinTechs und Kryptowährungen und ein Gesamtüberblick über den Bankenmarkt in Deutschland   9.999,- Euro 
  • Der Kurzbericht FinTechs und Kryptowährungen und ein Gesamtüberblick über den Finanzmarkt (Bank, Versicherung, Bauspar) in Deutschland   14.999,- Euro     

Kunden mit Tagesgeldkonten binden
Im Juni 2021 erschienen auf dem Portal von Springer Professional "Banken & Finanzen". Autoren: Robert Kraus und Martin Winkler, Ipsos.

Deutschland befindet sich nunmehr seit über zwölf Monaten in der Corona-Krise. Zwischen Lockdown, Öffnungsdiskussionen und Impfen zeigt sich ein typisches deutsches Verhaltensmuster: Die Bundesbürger werden ihrem Ruf als Sparweltmeister trotz Krise gerecht. In dieser Situation können Kreditinstitute vor allem Tagesgeldkonten gezielt zum Retention Marketing einsetzen...Das Ipsos Finanzmarktpanel belegt die große Beliebtheit dieser Geldsparvariante. Um den kompletten Artikel zu lesen, hier klicken.
 

Steckbrief Panel

Panelgröße

20.000 Haushalte mit rund 45.000 Personen

Methode

Panelerhebung (nach dem ADM-Mastersample), quartalsweise Befragung offline und online

Inhalt

Analyse des Banken-, Versicherungs-, und Bauspar-marktes (Privatkundensektor) zum Bestand, Neugeschäft und zur Kündigung

Lieferumfang

Basisreports, individuelle Reports und Tabellen

Optional: Präsentation

Kosten

je nach Lieferumfang

Frequenz

halbjährliche Datenlieferung

 

Weitere Informationen

OnePager: Der Finanzmarkt in Zeiten rasanten Wandels 

OnePager: Junge Menschen im Finanzmarkt

Fachartikel: Vergleichsportale: Ohne Beratung geht es nicht

Presse-Info: Finanzdienstleistungen: Je komplexer das Produkt, desto seltener wird verglichen

Mehr zu

New Services