Generation Z in Österreich am zufriedensten!

Pressemitteilung zur Generation Z

Generation Z in Österreich am zufriedensten!

Autor (en)

  • Julia Schober Ipsos Loyalty, Österreich
Get in touch

Österreichs Jugendliche sind im internationalen Vergleich am zufriedensten mit ihrem derzeitigen Lebensstandard. Dies geht aus der jüngsten IPSOS Studie hervor, die in Österreich und weiteren 23 Ländern durchgeführt wurde. Hinsichtlich ihrer Zukunftsperspektiven, fällt die Einschätzung der österreichischen Jugend nüchterner aus. Überraschend ist ein leichter Trend zurück zu traditionellen Werten und der hohe Stellenwert, den regionale und biologische Lebensmittel bei dieser sehr jungen Zielgruppe in Österreich einnehmen.

Im Oktober/November 2017 wurde eine repräsentative Befragung unter 300 österreichischen Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 22 Jahren -  auch genannt: „Generation Z“ - durchgeführt. Dabei wurden die Jugendlichen zu ihrer Lebenseinstellung, finanziellen Situation, Einkaufsverhalten und Zukunftsperspektiven befragt. Verglichen wurden die Ergebnisse anschließend mit dem IPSOS Global Trend Survey - einer repräsentativen Erhebung in 23 Ländern mit rund 18.000 Befragten.

Höchste Beurteilung des Lebensstandards aber pessimistische Zukunftsperspektiven

Im internationalen Vergleich ist die österreichische Jugend Spitzenreiter, wenn es um die Beurteilung des eigenen Lebensstandards geht. 82 % der Vertreter der Generation Z in Österreich geben an, mit dem eigenen Lebensstandard sehr zufrieden oder zufrieden zu sein. Der internationale Zufriedenheitswert fällt mit 49 % vergleichsweise sehr viel geringer aus. Deutlich weniger optimistisch zeigen sich die heute 16-22-Jährigen hinsichtlich ihrer Perspektiven für eine zukünftige soziale und finanzielle Sicherheit. So sind weniger als die Hälfte (43 %) der befragten Jugendlichen in Österreich der Meinung, dass sie - im Vergleich mit der Generation ihrer Eltern - genug Geld haben werden, um gut zu leben. Nur 27 % glauben an einen sicheren Job in der Zukunft. An ein besseres Leben in der Pension - im Vergleich zur Elterngeneration - glauben überhaupt nur mehr 17 % der Befragten.

Weltweit höchste Zufriedenheit Vergleich mit Eltern

Work-Life Balance wichtiger als Karriere

Die trotz der teilweise pessimistischen Zukunftsaussichten dennoch sehr hohe Zufriedenheit mit dem derzeitigen Lebensstandard mag damit zusammenhängen, dass Karriere und Besitz zunehmend unwichtiger werden. So wird der Besitz lediglich von 38 % der befragten Jugendlichen als Indikator für Erfolg gewertet. Und eine große Mehrheit (83 %) der befragten Jugendlichen gibt an, dass für sie eine gute Work-Life Balance wichtiger ist, als eine erfolgreiche Karriere zu machen.

Vorreiter in puncto Regionalität

Den österreichischen Jugendlichen im Alter zwischen 16 bis 22 Jahren ist die regionale Herkunft von Produkten im internationalen Vergleich am wichtigsten. 76 % geben an, dass sie grundsätzlich bereit wären, mehr für ein Produkt auszugeben, wenn es aus der Region stammt. Damit liegen die Österreicher weit über dem internationalen Durchschnitt (57 %). 42 % der österreichischen Jugendlichen geben außerdem an, vor allem Biolebensmittel zu essen.

Regionale Produkte

Zurück zu traditionellen Werten

Tradition nimmt bei Österreichs Jugend einen hohen Stellenwert ein. 74% der Befragten geben an, dass Tradition ein wichtiger Teil der Gesellschaft ist. Die Wichtigkeit der Religion/des Glaubens für österreichische Jugendliche fällt mit 38 % der Nennungen vergleichsweise geringer aus, liegt aber noch leicht über dem internationalen Durschnitt (35 %). Nur in Schwellen- und Entwicklungsländern nimmt die Religion einen sehr viel höheren Stellenwert ein (69 %). Die traditionellen Werte zeigen sich auch hinsichtlich der Rolle, die Frauen in der Gesellschaft zugeschrieben wird. Jeder zweite Mann zwischen 16 und 22 Jahren ist der Meinung, dass es die Rolle der Frauen in unserer Gesellschaft ist, eine gute Mutter und Ehefrau zu sein.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne weitere Ergebnisse und detailliertere Informationen zu einzelnen Fragen zu.

Im Rahmen der Studie wurden außerdem Fragen zu folgenden Themen erhoben:

  • Markenbewusstsein
  • Onlineverhalten
  • Kaufkraft
  • Toleranz gegenüber Homosexuellen
  • Einstellung zu Migranten

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Karoline Sederl-Bartosch

+43 1 905 9939

karoline.sederl-bartosch@ipsos.com

Hinweis: Bitte um Verständnis, dass die Ergebnisse nur mit Hinweis auf den Urheber (Ipsos Austria) verwendet werden.

Fotoaufnahmen Client Event am 21.Nov.2017 

Client Event 1Client Event 2Client Event 3

Autor (en)

  • Julia Schober Ipsos Loyalty, Österreich

Gesellschaft